Chronik

2012
Vorträge „Vom verlorenen Mutterglück – wie aus Schwangerschaft und Geburt Krankheiten wurden“ mit Erika Pichler und
„Psychopharmaka – der Rohrstock des 21.Jahrhunderts?“ mit Dr. Thomas Mayr.
Dr. Johann Loibner übernimmt das Amt des Präsidentenstellvertreters von Andrea Manninger.

2011
Vorträge „Der Viruswahn – Manipulation im großen Stil?“ mit Dr. Klaus Köhnlein und
„Krebs ist kein Zufall – Wie gehen wir mit dem krebskranken Menschen um?“ mit Dr. Johann Loibner.
Aufnahme von Dr. Johann Loibner und Franziska Loibner ins Präsidium.

2010
Vorträge „Biotop Mensch und die Herausforderungen des Wassermannzeitalters mit Gunther Wolfgang Schneider und
„Wenn Ärzte krank machen“ mit Bert Ehgartner.
Neuerstellung der Homepage mit viel Aufwand.

2009
Vortrag „Unversehrt sterben – Konfliktfall Organspende“ mit Renate Greinert.
Schwerpunkt: „20 Jahre Werk für menschenwürdige Therapieformen“.

2008
Schwerpunkte: Lebenschutzthema – Berufsbild des Gesundheitsberaters, unabhängiger Patientenberater im KH – Neue Marketingstrategie. Vorträge „Gesunde Wirbelsäule – gesunde Gelenke“ mit Dr. Helmut Aigelsreiter sowie „Elektrosmog – eine reale Gefahr für unsere Gesundheit?“ mit Ing. E. Huterer. HPV-Impfung. Organspende. Übergabe des Präsidentenamtes von Andreas Kirchmair an Elfriede Mußbacher. Neues Homepage-Gerüst wurde präsentiert und freigegeben.

2007
Vorträge Dr. Gstirner „Trotz Krankheit Sinn im Leben finden“ und „Gentechnik als Hoffnung und Risiko“ mit Manfred Grössler. Videokamera für unsere Vorträge wurde von Fa. Canon gesponsert – zukünftig auch DVDs von unseren Vorträgen. Unser neues Logo wird vorgestellt. Farbumschlag der Zeitung wird modifiziert.

2006
Vorträge „Traditionelle Chinesische Medizin“ mit Dr. Aluani sowie „Krebs – Ursachen und mögliche Heilung“ mit Dr. Klaus Bielau. Gegen das angedrohte Berufsverbot für Dr. Loibner wurden 5579 Unterschriften gesammelt, gezeichnet von Menschen, die sich „gegen die Bevormundung der Patienten“ aussprechen. Artikel in der Kleinen Zeitung: „Impfen: Kritik an Kammer“. Übergabe der Unterschriften an Landesrat Mag. Hirt. Aufhebung des Urteils der steirischen Ärztekammer gegen Dr. Loibner i. d. Berufungsinstanz in Wien mit dessen weitgehender Rehabilitierung. Neuwahl des Vorstandes. Patientenverfügung: Beschlossene Regierungsvorlage zum Bundesgesetz über Patientenverfügung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg für mehr Patientenrechte. Thema: Evtl. Neugestaltung unseres Layouts und unseres Vereinsnamens

2005
Vortrag Dr. August Zoebl „Vergessen sie Ihr altes Immunsystem – hier kommt ein neues, viel besseres“. Was sind Bakterien? Was bewirken sie wirklich? Vision eines neuen Gesundheitssystems. „Ohne Nestwärme kein freier Flug“ – Herbstveranstaltung mit Dr. Jirina Prekop, Mutter der Festhaltetherapie. Dr. Loibner tritt nach 15 Jahren aus dem Präsidium unseres Vereines aus. Die Betreuung unserer Homepage wurde von Fam. Loibner an Fam. Mußbacher übergeben.

2004
Vorträge Dr. Frass „Homöopathie auf der Intensivstation“ und Dr. Ali Reza Emami „Amalgam als Krankmacher“. – Homöopathie bei Unfruchtbarkeit. Homöopathie für Mutter und Kind. 15 Jahre Werk für menschenwürdige Therapieformen.

2003
Vorträge „Unser Mund – das Tor zur Gesundheit“ mit Dr. Christian Kobau, „Das Medizinkartell“ mit Bert Ehgartner. Neues Präsidium mit Präsident DI Andreas Kirchmair, stv. Präsidentin Susanne Zechner, Schriftführer Jenny Söls, stv. Schriftführer Josef Acham, Kassier Helga Söls, stv. Kassier Johanna Söls, Rechnungsprüfer Brigitte Weber und Irmgard Krepler, Karl Beller, DI Hedwig Kirchmair, Mag. Claudia Barthel, Franziska und Dr. Johann Loibner, Dr. August Zoebl. Zeitungsumschlag wird farbig, jedes Quartal eigene Farbe zur besseren Unterscheidung.

2002
Konzert „no problem orchestra“, Vortrag „Neue Chancen bei Krebs?“ mit Dr. Frank Daudert. Unterschriftenaktion zur Forderung nach freier Therapiewahl.

2001
Vorträge „Essen wir uns krank?“ mit Dr. Jürgen Birmanns, „Kinderkrankheiten und Homöopathie“ mit Dr. Andreas Faux, „Wem zuliebe lassen wir unsere Kinder impfen?“ mit Anita Petek. Schwerpunkt des Jahres war Öffentlichkeitsarbeit zu den Themen Organentnahme, Impfkritik und Homöopathie. Teilnahme am Treffen der Patientengruppe des Europäischen Komitees für Homöopathie in Wien.

2000
Vorträge „Impfen – Segen oder Risiko?“ mit Dr. Gerhard Buchwald, „Die andere Sprechstunde“ mit Dr. Johann Loibner. Neues Präsidium mit Präsident DI Andreas Kirchmair, stv. Präsidentin DI Hedwig Kirchmair, Schriftführer Angelika Imrich, stv. Schriftführer Josef Acham, Kassier Irmgard Krepler, stv. Kassier Helga Söls, Rechnungsprüfer Mag. Manfred Steinhöfler und Monika Diepold, Karl Beller, Franziska Loibner, Dr. Johann Loibner, Dr. August Zoebl, Dr. Leo Popp. Mitgliederbefragung über Schwerpunkte unserer Arbeit und Zufriedenheit. Homepage geht in Betrieb. Gründung von AEGIS Österreich durch Franziska Loibner und Anita Petek von AEGIS Schweiz – „Aktives eigenes gesundes Immunsystem“.

1999
Vorträge „Impfschutz dank Antikörper?“ und „Heilung durch Unterdrückung der Symptome?“ mit Dr. Stefan Lanka, „Die Heilkunst der Hildegard von Bingen“ mit Dr. Johann Fuchs. Jubiläumsausgabe „10 Jahre Werk für menschenwürdige Therapieformen“ – die interessantesten Artikel aus unseren Quartalsschriften 1989–1999.

1998
Vorträge „Kneipp – Die Heilkraft des Wassers“ mit Dr. Franz Xaver Daringer, „Therapiefreiheit – Einzug ins Spital“ mit Dr. Leopold Drexler und Dr. Marina Marcovich, „Das Geheimnis der Salze – Dr. Schüssler praktisch erlebt“ mit Harald Schmidt. Neu im Vorstand: Kassier Irmgard Krepler, Franziska Loibner.

1997
Kräuterwanderung in Gußwerk. Vortrag von Dr. Gaublomme zum Thema „Impfen“ – Besucherrekord! Arbeitsschwerpunkt: Homöopathie bzw. alternative Heil-Methoden im Krankenhaus. Ablösung des gesamten Vorstandes und Rettung des Vereins vor der Auflösung. Neues Präsidium mit Präsidentin Dorothea Mühlberger, stv. Präsidentin DI Hedwig Kirchmair, Schriftführer DI Andreas Kirchmair, stv. Schriftführer Josef Acham, Kassier Christian Riedl, stv. Kassier Heinz Kossek, Dr. Johann Loibner, Karl Beller. Verlegung des Vereinssitzes von Ligist nach Piberegg.

1996
Themen: Überlegungen zu Pille und anderen Verhütungsmitteln – 200 Jahre Homöopathie – Was ist Akupunktur? – Strafprozess Olivia: Eltern entschieden sich gegen eine Chemotherapie bei ihrer krebskranken Tochter. Kräuterwanderung auf den Schöckel mit Mag. Karl Rabensteiner.

1995
Vortragsseminar „Andere Wege der Schmerzbehandlung – Homöopathie und Schmerz – Akupunktur und Schmerz – Physiotherapie und Schmerz“. Vortrag „Werte des Lebens und Homöopathie“ mit Dr. Gawlik. Themen: Vollwerternährung – Hausgeburt (Gespräch mit einer frei praktizierenden Hebamme) – Organspende.

1994
Vortragsseminar Dr. Rötzer „Hilfe bei Unfruchtbarkeit durch die natürliche Empfängnisregelung“ und Dr. Loibner „Homöopathie bei Unfruchtbarkeit“. Interview mit Monika Felber, freiberufliche Hebamme in Graz/Gösting.

1993
Seminar zum Thema „Schmerz“ unter der Leitung von Dr. Wakonig wird abgehalten. Disziplinarverfahren gegen Dr. Loibner wird eingeleitet wegen Leserbriefes zum Thema „Organtransplantation“ – verbunden mit erheblicher Geldstrafe. Vortrag „Organspende kritisch betrachtet“ mit Jytte Haupt und Renate Greinert.

1992
Flüchtlingshilfe für Kriegsflüchtlinge aus Kroatien in Höhe von 8000 S wird neuerlich überwiesen. Erstes Marketingseminar findet statt. Eine Kräuterwanderung wird für die Mitglieder in der Veitschklamm von Frau Mag. Nothnagl durchgeführt. Vortrag Dr. Loibner „Homöopathie in der Hand des Arztes und in der Hand des Laien“.

1991
Seminar „Menschenwürde und Heilkunst“, Prof. Schmucker v. Koch, Mag. Schmiedbauer und Dr. Loibner. Gründung des Zweigvereins „Österreichische Homöopathische Akademie“. Schwerpunkt: Weiterhin den Wert des Menschen auch in seiner Krankheit aufzuzeigen und sich für die Eigenverantwortung und Freiheit des Patienten einzusetzen und als Verein aufzutreten. Sanfte Therapieformen. Vortrag Dr. Thürkauf , „Naturwissenschaft und Menschenbild“. Für Kroatien wurden zur Linderung der Not 8000 S überwiesen.

1990
Vortrag Univ.-Prof. Dr. Probst zum Thema „Die rechtliche Situation der Homöopathie in Österreich“. Auflagenerhöhung der Vereinszeitung auf 2000 Stück und Neuauflage der „Vereinsbroschüre“. Erstmals Erarbeitung einer EDV-gestützten Mitgliederdatei. Konzepterstellung für die Gründung der „Österreichischen Homöopathischen Akademie“.

1989
Arbeitskreis mit Treffen der Vertreter der homöopathischen Gesellschaft in Baden. Vorstellung des Vereines bei der Hufeland-Gesellschaft für Gesamtmedizin in Pforzheim, BRD.